ERDBEERsorten

In dem Reich der saisonalen Frucht und besonders der Frühlingsobst, die Erdbeere ist schlechthin die Obst- Königin.
Die Erdbeersorten sind mehrere, unter anderem: Fragaria chiloensis aus Südamerika, Fragaria virginiano aus den Vereinigten Staaten und Fragaria ovales, aus der Insel Kurilen. Alle die außereuropäischen Sorten sind oktoploiden, während die Fragaria vesca diploid ist. Die gezüchteten Sorten sind fast alle Kreuzungen zwischen Fragaria chiloensis und Fragaria virginiano.
Im Allgemeinen können die Erdbeerenpflanzen in folgenden Sorten eingeordnet werden:
-Einmaltragende Sorten (oder nicht blühend): sie unterscheiden die Blumen anhand einer leichten Periode niedriger als 12 Stunden und mit einer befriedigenden Wärmezeit. Die Differenzierung der Blumen findet im September bis zum den ersten Raufrösten statt und die Reife der Früchte geschieht in Frühling innerhalb etwas 4 Wochen. Einige Sorten sind Einmaltragende und können gelegentlich Zweimaltragende, d.h. blühend werden.
-Zweimaltragende Sorten (oder blühend): sie unterscheiden die Blumen anhand einer leichten Periode von mehr als 14 Stunden und fertigen in Frühling bis zum Herbst an. Sie haben eine gute industrielle Verbreitung nie gehabt, aber sie sind nur für Haushaltebene, da sie sich langsam fortpflanzen: nämlich vermehren sie sich durch die Teilung der Stamm und weniger durch Stolen.
-day neutral: sie unterscheiden die Blütenknospe unter jede Helligkeitsbedingung, aber nur wenn die Wärmezeit beachtet wird.
Anhand der Reifezeit unterscheiden sich die Erdbeersorten in verfrühte, mittlere, verspätete und viel verspätete; von den Verfrühtesten bis zu den verspäteten sind die Erdbeersorten folgenden: Alba, Queen Elisa, Clery, Irma, Onda, Maya, Adria, Rekord, Argenterah und Sveva. Im Süden von Italien die wichtigsten sind Ventana, Nora, Kilo, Camaros und Candonga Sabrosa.
Die Erdbeere bevorzugt ein mildes Klima und eine nicht zu viel besonnte Sonnenexposition: sie wachst wild in den Wälder, Buschwälder und kühlen Räumen überall in der kontinentalen und insularen Italien, und kann auch einfach anpflanzt werden.
Der Botaniker sieht die Erdbeere nicht als Obst, sondern als ein Gras und in Europa kennt man drei verschiedene wilde Sorten: Vesca, moschata und Viridis.
Die wilde Erdbeersorte Vesca hat einen Strauch, der 10-30 cm groß ist, mit dreiblatterigen und gezackten Blättern: die Erdbeerpflanzen dieser Sorte sind normalerweise dunkel grün auf der oberen Spreite und Silbergrau auf der niedrigen Spreite des Blattes. Die Erdbeerblumen sind zu fünft- acht gruppiert und sie haben 5 weiße Blütenblätter mit vielen Staubblättern. Die kriechenden Stängeln (Stolen) fertigen kleine Wurzeln an, aus den neuen Pflänzchen stammen.
Diese Erdbeersorte ist durch ihren allgemeinen Name Wilderdbeere bekannt, da sie in den Wälder ins Gebirge wachst: sie fertigt eine kleine und aromatische Frucht, die von Juni bis September sammelt wird; diese Sorte wird besonders im Trentino anpflanzt.
Die Reife der Erdbeeren findet von Mai bis Juli statt, je nach Gebiet, aber technisch sind die echte Früchte nur die kleine Korne, die sich von dem kleinen Graben des Blütenboden trennen, wo sie getaucht sind, während die kurze Härchen, die unten ihnen sind, die Resten der Stängel sind.
Weniger verbreitet sind dagegen die Erdbeersorten Fragaria moschata, erkennbar von den aufrechten blühenden Stängel und ziemlich groß über die Pflanzen, und mit engen Früchte; die Erdbeersorte Fragaria Viridis hat niedrige blühenden Stängel, glänzende Blätter wie Seide und kleinere Früchte.
Die Erdbeere wird als Frühlingsfrucht und für seine Nährstoffen, erfrischende, stopfenden, diuretischen, gegen Gicht und für die Blut reinigende Wirkung hervorgehoben. Mit hohem Vitamin- A, B1, B2, C- Gehalt, Zuckern, Phosphor, Kalzium, Eisen, Pektine, Flavonoiden, Salizylsäure ist die Erdbeere eine frische und wertvolle Obstsorte, obwohl sie allergische Phänomene für die schon empfindliche Personen verursachen kann: nämlich wird sie unüberlegt für Patienten, die unter Ekzem, Nesselsucht leiden, und auch für Diabetiker, Dyspeptiker und Fettleibige. Die Erdbeere hat viele Wirkungen und kann als Hilfsstoff gegen einigen Krankheiten, wie Rheumatismen und Hypertension gelten, da sie die Erzeugung von Hormonen, die die Aktivität des Nervensystem dienen, anregt. Auf den Körper hat die Erdbeere eine Durststillende, reinigende und diuretische Wirkung und erfrischende, dank dem Kalzium. Außerdem ist sie eine diätetische und kalorienarm Frucht: 100 g von Erdbeeren enthalten nur 24 Kilokalorien und ist arm an Mineralstoffen.
Die Erdbeersorte mehr anpflanzt ist Fragaria x ananassa, die aus verschiedenen Kreuzungen zwischen Fragaria chiloensis und Fragaria virginiano stammt.
Zurzeit sieht man eine fortlaufende Zunahme des Ackerlandes von Erdbeeren durch Treibhaus-Tunnel und eine gleichlaufende Verminderung des Feldanbaues, auch wenn es keine frühe Produktion gefragt wird: der Grund dafür ist, dass man den Gefahr von Schäden des Wetters vermeiden möchte, da die Anpflanzung dieser Kultur eine große Investition verlangt und ihre Erhebungszeiträume immer in Gefahr von Regen, Hagel und Reif ist etc….
Letztlich neue Erdbeeren Anbautechniken für die Nebensaison Obst entwickelt wurden: diese Anbautechniken brauchen eine unterschiedliche Typologie von „vergrößerten Pflanzen”.
Die „vergrößerte” Pflanzen werden für die Kulturen außerhalb der Saison verwendet, sowohl für die Herbst- Produktionen im Tunnel- Treibhaus als auch für die Sommer- Produktionen, da sie eine große Menge von Blumen anfertigen, die eine ausreichende Produktion schon nach 50-70 Tagen von der Pflanzung hat. Sie sind auch die einzige Pflanzen, die in der „außerhalb dem Boden” Anbautechnik, verwendet werden, die in Belgien, Netherlanden viel Interesse erweckt hat, und deren Anwendungen auch in Italien stattfinden. Die ist eine sehr hoch entwickelt und teuer Technik, die in der Anpflanzung der Erdbeerpflanzen besteht, in einem Sack gedünktem Torf über Stutzen von 1,20- 1,50 hoch in Treibhausen mit Beregnungsdüngung.
Die „vergrößerte” Pflanzen ermöglichen zwei Produktionsstandorten, der erste ist 60-70 Tagen nach der Umpflanzung, der zweite, normalerweise ist in Frühling.
Die Erdbeersorten, die im Kühlschrank oder frisch aufbewahrt werden können, sind:
ERDBEEREN WAITING BED (WB): im Kühlschrank aufbewahrte Pflanzen, nach einer Verdickung ins Bett mit 2 oder mehr blühende knospen.
ERDBEEREN TRAYPLANT (TP): im Kühlschrank aufbewahrte Pflanzen mit einem Teil der Blätter, die aus den in Wurzeln geschlagene und danach im Sommer- Herbst in bestimmten Gefäßen und im geschützten Gebiet vergrößerten Stolonen gewonnen werden.
ERDBEEREN A+: im Kühlschrank aufbewahrte Erdbeerpflanzen, die mit dem Kaliber am Wurzelhals hoher als 14 mm ausgewählt werden.
ERDBEEREN MIT GEWURZELTEN DOLDEN: frische Pflanzen, die aus jungen Stolonen stammen, mit embryonalen Wurzelanlage in Topfen im Polystyrol gegründet mit 50- 60 Zelle und fertig für die Umpflanzung zu verkaufen.
TOPFPFLANZEN: frische Pflanzen, die aus Frigopflanzen mit kleinen Durchmesser (AA) oder aus frische, gewurzelt und in Topfen im Plastik gestellte, um das Wurzelschlagen fertig zu machen, stammen. Die in Schale gewurzelt frische Pflanzen ermöglichen die Vorverlegung der Umpflanzung von etwas ein Monat im Vergleich zu den spanischen, frischen Pflanzen, die im Süden von Italien ausgeführt wird, mit unzweifelhaften Vorteilen für die Zunahme der Produktion und die Frühreife der frische Pflanze im Vergleich zu den traditionellen Frigopflanze.
ERDBEEREN ANTEA *: Sorte mit einer mittel-früheren Reifezeit, die sich an jeden europäischen Gebiet anpasst. Ihre Früchte sind sehr regulär und länglich, gleichartig, attraktiven, leuchtend rotfarbig mit einer fortgeschrittenen Reifung. Festes Fleisch und feste Epidermis die gegen die Manipulationen und den Transport abgehärtet sind. Diese Sorte ist von ausgezeichneten Handels- und Geschmackseigenschaften.
ERDBEEREN CANDONGA®:  in Spanien ausgewählte Sorte. Sie ist eine sehr ländliche Pflanze und mit einer hohen Stärke. Sie passt sich dem ökologischen und integrierten Anbau an. Sie ist eine Sorte mit ausgezeichneten organoleptischen Eigenschaften. Die Frucht hat eine mittel- große Maße, mit einer konisch länglichen und leuchtende rot. Das Fleisch ist rot, fest mit hohem Zucker- Gehalt. Die Schale ist gegen die Versammlung und den Transport abgehärtet.
ERDBEEREN CHIFLON®: sie wird in Spanien ausgewählt und für die Frühreife sehr geschätzt, die guten Produktionen in der ersten Monaten der Saison ermöglicht. Sie ist eine Pflanze von mittlerer Stärke. Die Früchte sind Kegelförmig und verkeilt, leuchtend rotfarbig. Der Kaliber der Früchte ist mittel- groß und bleibt gleich bis zum Ende der Ernte. Das Fleisch ist rotfarbig und gleichartig, aromatisch und leicht säuerlich. Die Schale ist elastisch und gegen die Schaden der Manipulation und Transport abgehärtet. Sie passt sich den Mittelmeerräumen an, und ist gegen Klimawechsel abgehärtet.
ERDBEEREN CLERY: sehr verfrühte Sorte, die sich milden europäischen Gebiete anpasst und ist von einer optimalen Dreiheit bestimmt d.h. Produktivität, Vermarktung und Geschmack. Der fruchte ist von leuchtender rot- karmine Farbe, kegelförmig und länglich, regulär ab der ersten Ernten.
ERDBEERE CRISTAL® HIDROP:  Diese Sorte ist blühend, sehr produktiv, sehr anpassungsfähig an jede anbaufähige Zone und ist sehr bestimmt geeignet für die Herbst- und Winter- Produktion. Die Früchte sind leuchtend rotfarbig und haben eine feste, Zuckerhaltig und aromatisches Fleisch. Crystal ist eine patentierte Sorte und ihre Fortpflanzung ohne Ermächtigung von Planasa. S.A. ist verboten.
ERDBEEREN ELSEGARDE® civr 30 *: sie ist eine blühende Sorte, die sich den europäischen kontinentalen Gebieten anpasst, mit einer ständigen Produktion für die ganze Vegetativperiode. Die sehr attraktive Frucht ist kegelförmig und länglich, von großer Stuckgrosse, leuchtenden rotfarbig und mit optimalen organoleptischen Eigenschaften.
ERDBEEREN ELSINORE® civr 30 *: kegelstumpfförmige Frucht, von großer Stückgrosse, einförmig und leuchtend rot- orange. Das Fleisch ist rot, fest und geschmacksvoll. Diese Sorte ist blühend und an kontinentalen Gebieten anpassungsfähig und gegen ihren optimalen Eigenschaften, sowohl ästhetisch, als auch organoleptisch, ist diese Kulturvarietät eine der interessantesten.
ERDBEEREN DELY *: sie ist eine sehr neue, verfrühte und zu den Kontinentalen Räumen passende Sorte. Sie hat Früchte von optimaler Stuckgrosse, leuchtend rotfarbig und mit einer hohen Grad Brie. Geschmack, Aroma und Duft sind Walderdbeeren ähnlich.
ERDBEEREN JOLY *: Sorte mit mittel-spät Reifezeit, sehr produktiv und zu den kontinentalen Gebieten anpassend. Neu eingeführt, ist sie kegelförmig und kegelstumpfförmig, mit gutem Kaliber und einförmig während der ganzen Ernte. Das Fleisch hat die gleiche Farbe der Epidermis, süßer Geschmack und köstliches Aroma mit ausgezeichneten organoleptischen Eigenschaften.
ERDBEERE NAIAD® civr 35 *: sie ist eine mittel- frühe Sorte mit einer großen Produktivität. Besonders wichtig sind ihre Handelseigenschaften, die ein attraktives Aussehen und ein optimales Halten verbindet, gegen ihrem festen Fleisch und die vortrefflichen Geschmackseigenschaften. Die kegelförmig längliche, und mit einer mittel- groß und einförmige Stückgrosse hat ein stark rotes Epidermis und ein Geschmacksvolles und rot Fleisch.
ERDBEERE SIBA *: die Früchte sind kegelförmig länglichen mit einem großen Kaliber, sehr schön, leuchtend rotfarbig und sehr fest. Das Fleisch ist stark rotfarbig, sehr süß, aromatisch und geschmacksvoll. Sie ist sehr produktiv und mit früher Ernte.
ERDBEEREN TUDNEW®: in Spanien ausgewählte und in der Räumen mit mediterranem Klima anpflanzte Sorte, sowohl im Kühlschrank aufbewahrte als auch frische Pflanze. Sie ist eine sehr interessante Sorte, gegen die hohe Produktivität und die Qualität ihre Produkte. Sie sind kegelförmig länglich und mit einer großen Stückgrosse, die sich unveränderlich für die Produktion und die Qualität der Früchte erhält. Die Schale der Erdbeere von leuchtenden rot ist abgehärtet gegen die Sammlung und den Transport. Das Fleisch, auch rotfarbig, ist fest, mit guten Geschmackseigenschaften und starken Aroma und Geschmack. Diese Eigenschaften befriedigen die Erfordernisse des italienischen und ausländischen Markts.
ERDBEEREN CHANDLER: kegelförmigen länglichen Erdbeersorte und ein bisschen flach. Sie werden in Sizilien anpflanzt. Diese Erdbeersorte hat ein rote und aromatisches Fleisch, die gegen die Transporte abgehärtet ist. Sie kommt aus Kalifornien.
ERDBEEREN MIRANDA: dise Erdbeersorte mit italienischen Herkunft wächst in der mittel- suditalienischen Zonen. Die Früchte sind rot- orange und sehr groß.
ERDBEERE PAJARO®: die Sorte kommt aus Kalifornien und ist unter Lizenz reproduzierbar. Die Pflanze ist sehr üppig gedeihend und produktiv und ihre Früchte sind groß und leuchtend rot.
ERDBEERE TUDLA®: von spanischer Herkunft, diese Erdbeeren können auch in Italien unter bestimmte Lizenz anpflanzt werden. Die Ernte dieser Erdbeeren ist sehr früh und die Früchte sind außergewöhnlich rot und ins dunkle Rot spielen. Sie sind sehr saftig und werden am meisten in Sizilien produziert.
ERDBEERE IDEA: sie sind Pflanze mit hohem Wachstum, sehr stark und üppig gedeihend. Diese Erdbeersorte hat süße Früchte und ein rot- orange Fleisch. Sie wird im Norden anpflanzt und sie ist die spätblühendeste Pflanze unter den nördlichen Pflanzen.
Die Notwendigkeit, die Eigenschaften der Erdbeere zu verbessern und die Annäherung zu dem Erdbeeranbau hat den Institutionen und Privaten ermöglicht, wichtige Planungen von Breeding in Betrieb zu setzen, die neue Sorten erkennen. Von dem 1980 diese Betriebe wurde noch mehr stark, mit 40 Länder, von den 35 neue Sorten (Mourgueset al., 2000) verbreitet haben. Insgesamt wurden 750 Erdbeersorten gegründet, die der Sorte Fragaria x ananassa gehören, und im geringen Teil der diploiden Typologie Fragaria x potentilla und Fragaria vesca.
Die wichtigste Plane für die genetische Verbesserung finden im Norden von Amerika statt (35 Pläne von denen 13 private) in der EU (34 Plane von denen 16 private), in der nicht zur EU gehörend Länder (17 Plane von denen 2 private) und in Asien (19 Plane von denen 1 privat): insgesamt sie sind 79 öffentliche Plane und 32 private Plane.
Seit der Hälfte der 90er Jahren hat die Menge der produzierten Erdbeersorten verdoppelt, im Vergleich zu den vorherigen 15 Jahren: der Grund dafür, ist in die starke Aktivität der genetischen Verbesserung der privaten Begründer zu suchen, die bis zu diesem Zeitpunkt schlafend waren, im Gegensatz zu den öffentlichen Institutionen.
Unterschiedliche Programme für die genetische Verbesserung haben in den letzten zwei Dekaden einem sehr großen Erfolg gehabt. Ihre Aktivität hat die Verbreitung von sehr anpassungsfähigen Sorten an unterschiedlichen Gebiete und befriedigend für die Hersteller und Verbraucher in der Welt ermöglicht. Als Beispiel kann man an den Plan der Universität von Kalifornien (UC), die ermöglicht hat, viele erfolgreiche Sorten wie Camorosa, Chandler, Seascape und Pajaro zu erhalten. Zusammen die Sorten der UC stellen mehr als 50% der Land für die Erdbeeren Produktion in der Welt dar (Larsons, 2000). Die private Plane für die genetische Verbesserung haben immer mehr Schwung gehabt: diese Programme unterstützen sich mit der Royalties von den Lizenzen versichert.

Zipmec Newsletter

You must accept the privacy policy before proceeding


Soziales Network

Folgen Sie uns gleich auf unsere besten Soziale Networks, um immer angekündigt zu sein, über die Neuigkeiten von Zipmec